QSR-Ergebnisse für das Verfahrensjahr 2020 im AOK-Gesundheitsnavigator abrufbar

Die Klinikergebnisse aus dem QSR-Verfahren für das Verfahrensjahr 2020 sind seit Ende November in der Krankenhaussuche des neuen AOK-Gesundheitsnavigators abrufbar. Sie wurden im Oktober 2020 um den Leistungsbereich Wechsel einer Kniegelenks-Endoprothese oder von Komponenten (aseptisch, einzeitig) erweitert. Das Kliniksuchportal der AOK bietet nun QSR-Ergebnisse zur Behandlungsqualität in elf Leistungsbereichen an: Hüft- und Kniegelenks-Endoprothetik (einschließlich Hüft- und Knieprothesenwechsel), Hüftfraktur, Gallenblasen- und Blinddarmentfernungen, Verschluss von Leistenhernien, therapeutische Herzkatheter bei Patienten ohne Herzinfarkt sowie Eingriffe bei benignem Prostatasyndrom und Prostatakarzinom. Die QSR-Indikatoren berücksichtigen Behandlungsverläufe bis zu einem Jahr auf der Basis von Routinedaten. Insgesamt wurden rund 966.000 Eingriffe bei AOK-Versicherten ausgewertet. 

QSR-Klinikbericht um neuen Leistungsbereich erweitert

Der QSR-Klinikbericht wurde im Oktober 2020 um den Leistungsbereich Transvaskuläre Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TV-TAVI) erweitert. Damit umfasst er aktuell 22 Leistungsbereiche aus sieben Fachgebieten. Weitere Informationen und ein Musterexemplar des QSR-Klinikberichts sind hier zu finden.

Indikatorenentwicklung für Eingriffe an den Tonsillen

Das QSR-Expertenpanel HNO befasst sich mit der Entwicklung von Indikatoren zur Ergebnisqualität bei Eingriffen an den Tonsillen (Gaumen- bzw. Rachenmandeln). Es besteht aus HNO-Fachärzten, die sowohl die stationäre als auch die ambulante Versorgung repräsentieren, und Vertretern aus WIdO und AOK-Bundesverband. Nach der endgültigen Definition der QSR-Indikatoren und der Etablierung eines geeigneten Risikoadjustierungsmodells werden die Indikatoren verwendet, um klinikbezogene Auswertungen zu erstellen. Diese Ergebnisse werden Kliniken dann im QSR-Klinikbericht zur Verfügung gestellt.